S. Schmolinsky, D. Hitzke, H. Stahl (Dir.), Taktungen und Rhythmen : Raumzeitliche Perspektiven interdisziplinär

Article publié le 16 septembre 2019

Pour citer cet article : , « S. Schmolinsky, D. Hitzke, H. Stahl (Dir.), Taktungen und Rhythmen : Raumzeitliche Perspektiven interdisziplinär  », Rhuthmos, 16 septembre 2019 [en ligne]. http://rhuthmos.eu/spip.php?article2442
Enregistrer au format PDF Version imprimable de cet article Version imprimable envoyer l'article par mail envoyer par mail

S. Schmolinsky, D. Hitzke, H. Stahl (Hrsg.), Taktungen und Rhythmen : Raumzeitliche Perspektiven interdisziplinär, Berlin / Boston, De Gruyter Oldenburg, 2018, 214 p.

- Welches Potential besitzt der Begriff Rhythmus, um die Verzahnung von Raum und Zeit konzeptionell zu erfassen ? Dieser Frage nähern sich die interdisziplinären Beiträge über Saisonalität und Rhythmus, überVerkehr, Transport und Logistik, über Rhythmus und Zeit sowie Musik und Raum. Theoretischer Ausgangspunkt ist das Konzept der Rhythmusanalyse des französischen Soziologen Henri Lefebvre.

Suivre la vie du site RSS 2.0 | Plan du site | Espace privé | SPIP